Zur Startseite
Österreichischer Schwerhörigenbund
DACHVERBAND

EFHOH-2024: Finanzierung der EFHOH im Rahmen von EU-Projekt CERV

Die EFHOH (Europäische Schwerhörigenföderation) hat es geschafft, dass 2024 eine Förderung durch die EU möglich wird!

Zurück zur Übersicht

Lidia Best, die Präsidentin der EFHOH hat es mit ihrem Team geschafft, dass die europäische Schwerhörigenorgansiation mittels EU-Projekt CERV gefördert wird:
Der Vorstand der European Federation of Hard of Hearing People (EFHOH) freut sich daher, die Finanzierung des CERV-Programms (= Programm „Bürger, Gleichheit, Rechte und Werte“)  in Form eines Betriebszuschusses für EFHOH seitens der Europäischen Union bekannt zu geben. Der Zuschuss wird es dem EFHOH-Vorstand ermöglichen, ein Sekretariat einzurichten und die Ressourcen für die Verwirklichung unserer Vision eines Europas zu erhöhen, in dem Menschen mit Hörverlust ohne Barrieren leben und die Möglichkeit haben, auf allen Ebenen der Gesellschaft teilzuhaben.
Mit dem Zuschuss sollen bestehende Lücken bei der Inklusion schwerhöriger und gehörloser Europäer geschlossen werden, indem die Fähigkeit der nationalen EFHOH-Mitgliedsorganisationen schwerhöriger und gehörloser Menschen gestärkt wird, sowohl die nationale als auch die europäische Politik unter Berücksichtigung der inklusiven Genesung und der Bedürfnisse unserer Mitglieder nach Barrierefreiheit zu beeinflussen Gesundheit, Bildung und Beschäftigung durch Schulung, Unterstützung und Schaffung von Ressourcen für Führungskräfte.

Im Rahmen des Zuschusses wird EFHOH im Einklang mit der Europäischen Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2021–2030 eine Reihe von Kommunikations- und Engagementaktivitäten zwischen Organisationen für Hörgeschädigte und ihren Mitgliedern durchführen, um die Rechte von Menschen mit Hörverlust weiter zu fördern in Europa.
Die Präsidentin Lidia Best sagte: „Wir freuen uns sehr, mit der starken Unterstützung der Europäischen Kommission das nächste Kapitel der EFHOH-Interessenvertretung zu beginnen.“ Der Zuschuss wird es uns ermöglichen, eine nachhaltige Zukunft zu planen und zur Verbesserung der Teilhabe und Inklusion der HoH-Bürger in Europa beizutragen.“

EFHOH freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission bei der Erreichung der Ziele des CERV-Programms.

Der ÖSB als Mitgliedsorganisation der EFHOH gratuliert herzlich!

Über das CERV-Programm: Das Programm „Bürger, Gleichheit, Rechte und Werte“ (CERV) wurde 2021 ins Leben gerufen und läuft sieben Jahre bis 2027. Es wurde zusammen mit dem Justizprogramm 2021–2027 im Rahmen des Fonds für Gerechtigkeit, Rechte und Werte erstellt.
Das CERV-Programm zielt darauf ab, offene, auf Rechten basierende, demokratische, gleichberechtigte und integrative Gesellschaften auf der Grundlage der Rechtsstaatlichkeit zu unterstützen und zu entwickeln. Dazu gehört eine lebendige und gestärkte Zivilgesellschaft, die die demokratische, bürgerschaftliche und soziale Teilhabe der Menschen fördert und die reiche Vielfalt der europäischen Gesellschaft auf der Grundlage unserer gemeinsamen Werte, Geschichte und Erinnerung pflegt. Weitere Informationen finden Sie auf der speziellen Website des CERV-Programms: https://www.cerv.at
* ÖSB-Redaktion